Artikel-Schlagworte: „My Favourite Strings“

Jazzgeigenmusik

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Seit heute blogge ich unter My Favourite Strings über alles, was mit Jazzgeige zu tun hat, weil ich festgestellt habe, dass es dazu eigentlich nicht viel im Netz gibt, bzw. das, was es gibt, ist überall verteilt. Die Geige ist immer noch ein eher seltenes Instrument im Jazz, was mich verwundert, weil sie eigentlich in jeglicher Volksmusik (sei es in Irland, den USA, in China oder Indien) gut vertreten ist. Entweder sie oder ihre Verwandten. Und Jazz ist zwar eine klassisch überformte Musikrichtung, aber eine, die sich ohne Folklore und populäre Einflüsse nie entwickelt hätte…

Der Name des Blogs ist eine Anverwandlung des Songtitels „My Favourite Things“, einem Song, den Julie Andrews im Musical „The Sound of Music“ (Richard Rodgers, 1959) singt. Er ist in der Originalversion etwas überkandidelt, aber die Melodie, hach… Björk, Outkast, Barbara Streisand, Bobby McFerrin u.a. haben diesen Standard auch gecovert. Und eben John Coltrane:

Und der Text, der könnte ermutigender nicht sein. Er ist eine Hommage an die Dinge, die man mag. Wenn man mal anfängt zu zählen, was da alles ist auf dieser Welt, dann ist die schwierige Zeit schon fast wieder vorbei.

Raindrops on roses and whiskers on kittens;
Bright copper kettles and warm woolen mittens;
Brown paper packages tied up with strings;
These are a few of my favorite things.

Cream-colored ponies and crisp apple strudels;
Doorbells and sleigh bells and schnitzel with noodles;
Wild geese that fly with the moon on their wings;
These are a few of my favorite things.

Girls in white dresses with blue satin sashes;
Snowflakes that stay on my nose and eyelashes;
Silver-white winters that melt into springs;
These are a few of my favorite things.

When the dog bites,
When the bee stings,
When I’m feeling sad,
I simply remember my favorite things,
And then I don’t feel so bad.

Share

Schlagworte:, , , ,
Veröffentlicht in Allgemein | 2 Kommentare »