Artikel-Schlagworte: „dritte Generation“

Dritte Generation

Freitag, 15. Juli 2011

Überschlugen sich zwanzig Jahre nach Mauerfall die Gedenkfeiern zu 1989 macht nun eine jüngere Generation auf sich aufmerksam, die die „Wende“ als Chance begreifen will: diejenige, die in der DDR geboren wurde, aber in der BRD aufwuchs; die ein Land verlor, als ein neues zu ihnen kam; die nicht mehr schweigen will, wenn sie gefragt wird, wo sie herkommt. Um sich über diese Transformationserfahrungen auszutauschen, haben unter anderem Adriana Lettrari, Stephanie Maiwald und Johannes Staemmler eine Konferenz organisiert „Dritte Generation Ostdeutschlands“, hier das Blog dazu. Ich sprach mit ihnen über ihre Haltungen, Wünsche, Forderungen für den Tagesspiegel. Im nächsten Jahr soll es übrigens die Folgeveranstaltung geben: Wessis tauschen sich über ihre Wendeerfahrungen aus.

Share

Schlagworte:, , , , , , ,
Veröffentlicht in Journalismus | Keine Kommentare »

Fleischsensibel in dritter Generation

Montag, 16. August 2010

Deutschland ist Fleisch: Auf der aktuellen ZEIT prangt ein blutiges Steak, Jonathan Safran Foers „Eating animals“-Buch löst, kurz vor seinem Erscheinen auf dem deutschsprachigen Markt, eine Welle fleischkritischer Prosa und Interviews aus. Woher kommt diese neue Sensibilität für das Wohl der Lebewesen, die wir vertilgen? Ist das nur ein neuer Trend, ein weiterer Fall von „bewusst leben“ in Gesellschaften, die keine anderen Probleme haben?

Ich persönlich finde es absurd, dass auf einmal alle wie erleuchtet scheinen und zu fleischlos Glücklichen konvertieren. Denn wir wussten es doch schon lange: Tierhaltung heute ist brutal, Begriffe wie „Kleingruppenhaltung“ aus der Welt der Legehennenbatterien belegen das eindrücklich. Rinderzucht produziert Klimagase, verbraucht viel Energie (Wasser, Transportkosten, Kühlung), verschwendet Nahrung (Futtermittel) und damit Anbauflächen, die für durchaus nachhaltigere Speisen verwendet werden könnten. Die gentechnisch veränderten Wesen, die auf unseren Tellern landen, wären in ihren natürlichen Umgebungen nicht mehr lebensfähig: Hühner mit Mörderbrüsten, Rinder mit Superhintern. Und die ihnen gespritzten Medikamente nehmen schlussendlich wir Menschen als Endverbraucher auf. Fleisch ist wahrlich kein Gemüse. Und Kühe sind nicht lila. (mehr …)

Share

Schlagworte:, , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in Gesellschaft | 2 Kommentare »